Mobile Kälte gemietet und vor Lagerhalle aufgestellt

Mobile Kälte mieten: Kosten, Arten und Ablauf

Wenn die Klimaanlage defekt ist oder Betreiber nur für einen bestimmten Zeitraum kühlen müssen, können sie mobile Kälte mieten. Mobile Kältemaschinen gibt es heute in unterschiedlichsten Arten und Leistungsbereichen, sodass die Technik immer zum jeweiligen Einsatzgebiet passt. Effiziente und zuverlässige Geräte sind dabei direkt von namhaften Herstellern wie ACR, Delta Temp oder MTA erhältlich. Wir zeigen, welche Gerätetypen zur Auswahl stehen und wo Anlagenbetreiber mobile Kälte mieten können.

Die Themen im Überblick

Mobile Kälte mieten: Wann ist das erforderlich?

Mobile Kältemaschinen sind eine gute Möglichkeit, einen kurzfristigen Kältebedarf effizient und vergleichsweise günstig zu decken. So kommen die Mietgeräte zum Beispiel immer dann zum Einsatz, wenn bestehende Anlagen wegen Wartungs-, Reparatur- oder Umbauarbeiten ausfallen. Die mobile Kälte zum Mieten ist schnell installiert und nötig, um die angeschlossenen Prozesse aufrecht zu erhalten. Und das auch ohne redundante Kälteanlage. Interessant sind mobile Kältemaschinen aber auch für Betriebe, die nur zu bestimmten Zeiten im Jahr kühlen sowie Ausfälle oder längere Lieferzeiten der eigentlichen Kältetechnik überbrücken müssen. Ist das Unternehmen schnell gewachsen und die Produktionsmenge gestiegen? In diesem Fall können Anlagenbetreiber mobile Kälte mieten, um Lastspitzen schnell abzufangen. Sinnvoll sind die Lösungen darüber hinaus auch zur Versorgung von Baustellen oder für Testläufe, mit denen sich die tatsächliche Kühllast überprüfen lässt.

Verschiedenste Einsatzbereiche für die mobile Kälte

Ganz gleich aus welchem Grund: Mobile Kälte mieten heute Betreiber aus den unterschiedlichsten Bereichen. Sei es zur Klimatisierung von Büroräumen oder zur Kälteversorgung technischer Prozesse. Typische Beispiele dafür sind die Kunststoff-, Automobil-, Chemie- oder Pharmaindustrie sowie der Lebensmittel- oder Maschinenbaubereich.

Mobile Kältemaschinen: Arten im Überblick

Wer eine mobile Kälteanlage mieten möchte, hat heute verschiedenste Systeme zur Auswahl. Welche Technologie dabei zum Einsatz kommt, hängt in der Regel vom individuellen Bedarf ab. So ist es ein Unterschied, ob die mobile Kälte nur einzelne Räume, ganze Hallen oder spezielle Prozessbereiche kühlen muss. Verfügbar sind dabei Systeme zur adiabaten Kühlung, kompakte Klimageräte, vorgefertigte Kaltwassersätze oder komplette Klimazentralen.

Adiabate Kühlung nach dem Vorbild der Natur

Die adiabate oder adiabatische Kühlung basiert auf dem natürlichen Prinzip der Verdunstung. Einfach beschrieben sind die Geräte dabei mit einem Wassertank und einem Ventilator ausgestattet. Während der Ventilator die Luft im Raum umwälzt, verdunstet das Wasser im Luftstrom. Dieser Vorgang benötigt Energie, die aus der Umgebung selbst kommt. Die in den Raum eingeblasene Luft kühlt sich dabei ab, sodass sie die Temperaturen im Aufstellbereich senken kann. Wer die mobile Kälte mieten möchte, bekommt heute Geräte mit kleiner bis mittelgroßer Kühlleistung. Der Vorteil: Die mobilen Kältemaschinen sind sehr schnell aufgestellt und in Betrieb. Sie lassen sich einfach umstellen und helfen, kurzfristige Engpässe in der Kälteversorgung schnell, effizient und ohne hohe Verbrauchskosten zu überbrücken. Nachteilig ist hingegen der Feuchteeintrag in den Raum. Außerdem muss das Wasser im adiabaten Kühler regelmäßig erneuert werden, um der Vermehrung von Keimen wie Legionellen vorzubeugen.

Klimageräte sind effizient und einfach aufzustellen

Mobile Kälte- und Klimageräte arbeiten wie eine Wärmepumpe oder ein Kühlschrank. Sie entziehen einem Raum oder einem Prozess thermische Energie, die sie dann auf ein höheres Temperaturniveau bringen. Letzteres ist erforderlich, um die Wärme im Anschluss an die Umgebung abgeben zu können. Abhängig vom Einsatz können Betreiber verschiedene Geräte für mobile Kälte mieten. So gibt es einfache Spotkühler, die überschüssige Wärme über einen Lüftungsschlauch nach außen abführen. Mobile Split-Geräte bestehen hingegen aus Innen- und Außeneinheiten, die über Schläuche miteinander verbunden sind. Während die Innengeräte Wärme aus dem Raum aufnehmen und ihr Temperaturniveau anheben, führen die Außengeräte thermische Energie an die Umgebung ab. Ähnlich funktionieren auch spezielle Klimaschränke, die warme Luft aus dem Raum ansaugen, kühlen und dann in den Raum oder direkt in einen Zwischenboden einblasen. Zu den Vorteilen zählen die schnelle Verfügbarkeit und die einfache Installation. Außerdem sind viele mobile Kältemaschinen auch mit einer Heizfunktion ausgestattet. Durch die vergleichsweise geringe Leistung können nur Betriebe mit kleinerer Kühllast die mobile Kälte mieten.

Kaltwassersätze: Mobile Kälte mit über 1.000 kW

Wenn Sie einen Kaltwassersatz mieten handelt es sich um eine komplett vorgefertigte mobile Klimaanlage zum Mieten. Die Lösungen besitzen einen stabilen Transportrahmen und sind sicher per LKW, Kran oder Stapler zu bewegen. Am Einsatzort müssen Experten die Geräte lediglich aufstellen und mit der Anlage verbinden. Das funktioniert vergleichsweise schnell und sorgt für eine kurzfristige Verfügbarkeit der mobilen Kälte zum Mieten. Der besondere Vorteil ist hierbei die große Kühlleistung, die von wenigen Kilowatt bis weit über 1.000 Kilowatt reicht.

Klimazentralen versorgen Gebäude mit Wärme und Kälte

Wer mobile Kälte mieten möchte, eine Anlage zeitweise aber auch beheizen muss, findet in mobilen Klimazentralen (sogenannten Rooftops) die beste Lösung. Die vorgefertigten und kompakten Systeme sind in verschiedensten Leistungsbereichen verfügbar und schnell in Betrieb zu nehmen. Wärme und Kälte bringen sie dabei zum Beispiel bedarfsgerecht über Luftschläuche in Räume, Hallen oder Zelte ein.

Mobile Kälte mieten: So funktioniert es

Wer mobile Kälte mieten möchte, muss die Lösungen passend zum eigenen Bedarf auswählen. Neben der Kühlleistung sind dabei auch die Bedingungen am Einsatzort entscheidend. Anbieter mobiler Kältemaschinen helfen, die Randbedingungen festzulegen und ein passendes Gerät auszuwählen. Anschließend erstellen sie ein verbindliches Angebot, das den Preis der mobilen Klimaanlagen zum Mieten für eine bestimmte Laufzeit enthält. Nehmen Anlagenbetreiber das Angebot an, bauen die Experten die Mietkälte ein. Sie nehmen die Lösungen in Betrieb und sorgen für einen zuverlässigen Betrieb. Betreiber profitieren von einer vergleichsweise günstigen Anlage und müssen sich um nichts weiter kümmern.

Die wichtigsten Auswahlkriterien für mobile Kältemaschinen

Vorüberlegungen helfen, die passende mobile Kälte zum Mieten schnell zu finden. Dabei sollten Betreiber die wichtigsten Informationen zum Aufstellbereich, zum Kältebedarf und zu den persönlichen Anforderungen zusammenstellen. Die folgende Tabelle hilft dabei.

Mobile Kälte mieten: Auswahlkriterien Beschreibung
Aufstellort und Aufstellbedingungen An welchem Standort arbeitet die mobile Kälte-Anlage? Wie sind die Umgebungstemperaturen und welche Temperaturen muss die Mietkälte erreichen?
Leistung der mobilen Kältemaschine Abhängig vom Einsatzort und vom Einsatzzweck ist auch die Leistung entscheidend, wenn Betreiber mobile Kälte mieten möchten. Fachplaner und Berater der Anbieter helfen, die passende Größe festzulegen.
Abmessungen und Gerätegewicht Passt die mobile Kältemaschine an den geplanten Aufstellungsort? Lässt sie sich dorthin transportieren und trägt das Dach die zusätzliche Last? All diese Fragen sollten Betreiber rechtzeitig klären. Denn sie können die Geräteauswahl einschränken.
Energieeffizienz der mobilen Kälte Auch eine mobile Klimaanlage zum Mieten sollte effizient arbeiten. Denn nur so kommt sie mit geringen Betriebskosten aus. Vergleichen lassen sich die Geräte dabei am EER-Wert (Energy Efficiency Ratio). Die Kennzahl setzt die Kälteleistung ins Verhältnis mit der Leistungsaufnahme und ist besser, je höher ihr Betrag ausfällt. Denn dann verbrauchen die mobilen Kältemaschinen weniger Strom, um die gleiche Kühlleistung zu bringen.
Lautstärke Abhängig vom Aufstellort kann auch die Lautstärke entscheidend sein, wenn Betreiber mobile Kälte mieten möchten. So zum Beispiel bei der Aufstellung von Klimageräten in Büro- oder Aufenthaltsräumen. Arbeiten die Geräte auf dem Dach, weit entfernt von Aufenthaltsbereichen oder Fenstern, spielt die Lautstärke hingegen eine kleinere Rolle.

Namhafte Anbieter mobiler Kältemaschinen

Wer die mobile Kälte mieten möchte, kann sich an verschiedenste Anbieter wenden. Ansprechpartner sind dabei zum Beispiel namhafte Hersteller der Klimageräte, wie ACR, Carrier, Delta Temp oder MTA. Darüber hinaus bieten auch viele Verleiher mobile Klimaanlagen zum Mieten an. Zu den bekanntesten zählen mobiheat und hotmobil.